Chronik der LAJB

26.05.1982    

Gründung der LAJB auf Initiative der Bremer und Bremerhavener Zahnärzteschaft.

Ca. 70 niedergelassene Zahnärztinnen und Zahnärzte in Bremen und Bremerhaven übernehmen ehrenamtlich im Rahmen des Obleutemodells Patenschaften für Kindergärten. Der Besuch des Patenschaftszahnarztes im Kindergarten stand an erster Stelle. Die Kindergruppen werden anschließend in die Zahnarztpraxis eingeladen und für die Eltern ein Elternabend angeboten.

Die LAJB stellt das Material zur Verfügung und koordinierte den Einsatz der Patenschaftszahnärzte. Zusätzlich bietet die Zahnärztekammer Bremen Prophylaxeseminare für Erzieherinnen an. Finanziert wurde die Arbeit damals durch freiwillige Beiträge der Mitglieder, sowie durch Spenden der Krankenkassen.

14.10.1985

Umwandlung der LAJB in einen eingetragenen Verein.

Aufnahme der bremischen Krankenkassenverbände als ordentliches Mitglied und Verpflichtung zur Kostenbeteiligung.

Mai 1986

2 Mitarbeiterinnen der LAJB entwickeln ein Ernährungsprogramm und beginnen mit der Betreuung der Bremer Kindergärten.

Innerhalb kurzer Zeit werden immer mehr Prophylaxefachkräfte der LAJB tätig, um eine flächendeckende Betreuung der Kindergärten in Bremen zu erreichen. Die Betreuung stößt auf große Resonanz.

01.01.1989

§ 21 SBG V

Gesetzliche Grundlage zur Durchführung von gruppenprophylaktischen Maßnahmen zur Erkennung und Verhütung von Zahnerkrankungen.

Juni 1991

Abschluss der Rahmenvereinbarung zwischen Krankenkassenverbänden, der Zahnärzteschaft und dem Bremer Senat mit der LAJB als Vertragspartner, um eine flächendeckende Betreuung durch gruppenprophylaktische Maßnahmen im Bundesland Bremen zu gewährleisten.

25.09.1992

Eröffnung der LAJB-Geschäftsstelle in Bremerhaven zur Betreuung der Kindergärten durch 1 Prophylaxefachkraft.

Seit Schuljahr 2001/2002

Flächendeckende Betreuung der Schulen von der 1. bis zur 5. Klassenstufe, der Förderzentren für Lernen, Sprache und Verhalten und der Förderzentren für andere Bereiche von der 1. bis zur 10. Klassenstufe in Bremen durch LAJB-Prophylaxefachkräfte.

Seit Schuljahr 2005/2006

Einführen des Intensivprophylaxe-Programms für Kinder mit erhöhtem Kariesrisiko an sieben Bremer Grundschulen.

Seit Schuljahr 2011/2012

Erweitern des Betreuungskonzepts auf U3-Gruppen (= unter dreijährige Kinder).

Heute

22 Prophylaxefachkräfte in der Geschäftsstelle Bremen und 3 Prophylaxefachkräfte in der Geschäftsstelle Bremerhaven vermitteln täglich in Kindergärten und Schulen die „4 Säulen der Zahnprophylaxe“.